· 

Vorschlag für ein neues Judo Dan Prüfungsprogramm DJB

Das Judo-Prüfungsprogramm für Kyugrade wurde im Jahr 2022 seit 2011 wieder aktualisiert. Das Dan-Prüfungsprogramm blieb noch auf dem letzten Stand von 2011.

 

Hier habe ich meinen Vorschlag ausgearbeitet, wie der DJB sein Judo-Dan-Prüfungsprogramm aktualisieren und deutlich aufwerten könnte.

Aufwertung des Dan-Prüfungsprogrammes Judo des DJB

(c) Kampus Production - Pexels.com
(c) Kampus Production - Pexels.com

Dieser Artikel ist für meinen Blog etwas off-topic, doch Judo ist eben eine alte Leidenschaft von mir. Enjoy & feel inspired!

 

In meinen Jugendjahren und als junger Erwachsener waren die Dan-Prüfungsprogramme im Judo nach meiner Meinung ziemlich einfallslos gestaltet. Eine Hälfte bestand daraus, immer mehr Techniken im Stand und Boden zu zeigen, dann immer mehr Techniken beidseitig, immer mehr Kombinationen und immer mehr Kontertechniken. Und die zweite Hälfte war natürlich die Kata, die von den meisten Judoka nur für die Prüfung gelernt und danach oft vergessen wurde. Das war noch zu Zeiten, wo das Deutsche Dan Kollegium (DDK) die Prüfungshoheit hatte, was heute direkt vom Deutschen Judobund betreut wird.

 

1994 erhielt ich meine erste Einladung zur Teilnahme an einem Dan-Vorbereitungslehrgang, den ich leider aus beruflichen und privaten Gründen ablehnen musste.

Seit 1995 gibt es erstmalig ein gesamtdeutsches Prüfungsprogramm für Judo-Dangrade.

2011 wurden die Kyu- und Dan-Prüfungsprogramme grundlegend erneuert und viel anwendungsbezogener und praxisbezogener gestaltet. Die Danprüfungen waren nicht mehr monoton und viel mehr auf das Beherrschen der Anwendungen und das Verstehen der Prinzipien sowie der Unterrichtsfähigkeit ausgelegt worden. Das sehe ich als einen großen Schritt nach vorne. Die Möglichkeit, Judotechniken selbstverteidigungsbezogen zu demonstrieren, wertete die Gürtelprüfungen insbesondere für den Breitensport auf, wo ein ganzheitlicheres Judo mit all seinen Facetten nachgefragt wird. Wettkämpfer können parallel weiterhin ihr Programm wettkampfbezogen demonstrieren und mit Kampfpunkten von erfolgreich bestrittenen Turnieren ihre Wartezeiten bis zur nächsten Graduierung verkürzen.

 

Hier findest Du das aktuelle Prüfungsprogramm von 2011 für Judo-Dangrade des DJB zum Download.

Download
488-DJB_Dan-Programm_2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 234.0 KB

Das aktuelle Dan-Programm liest sich gut, doch ich denke, dass man hier noch ein paar Dinge verbessern könnte, was das Programm pro Dan-Grad thematisch besser zuordenbar und auch anspruchsvoller machen täte. Manch einem Leser mögen meine Vorschläge zu umfangreich und zu anspruchsvoll sein. Doch es sollen meinerseits nur Vorschläge für eine zukünftige, die zu noch sinnvolleren Änderungen inspirieren sollen. Ich täte mich sehr freuen, wenn der eine oder andere Vorschlag Eingang in ein zukünftiges Prüfungsprogramm für Judo-Dan-Träger finden täte.

 

Hier sind meine Vorschläge für Änderungen:

1. Dan

Spezialtechnik im Stand

(c) Artem Podrez - Pexels.com
(c) Artem Podrez - Pexels.com

Ich bin der Meinung, dass bei Dangraden grundsätzlich keine einzelnen Techniken mehr abgefragt werden sollten. Bei den Bodentechniken kann man sich auf x Techniken oder Varianten  je Gruppe wie Juji Gatame, Ude Garami, Kami Shiho Gatame, etc. beziehen. Frühe gab es mal eine Stoffsammlung der Bodentechniken, die es von Dr. Wolfgang Weinmann als handliches Buch in seinem Eigenverlag zu kaufen gab.

.Die Nage-no-kata bleibt Prüfungskata.

 

Ja, die Gokyo no Kaisetsu sind outdated, aber eine klassische Zusammenstellung, die in vielen Ländern bis heute noch als Standard für Danprüfungen im Judo gilt. Von daher halte ich es für gut, wenn ein Prüfling zum 1. Dan Judo alle 40 Würfe der Gokyo auf Zuruf des Prüfers beherrschen muss.

 

Kommen wir zum Hauptthema des 1. Dan: das Vorstellen der Tokui Waza im Stand. In der aktuellen Version ist dieses Thema noch auf den 1. (Vorstellung, taktischer Einsatz und Kombinationsmöglichkeiten) und 2. Dan (Maßnahmen, wenn die eigene Spezialtechnik verhindert wird) aufgeteilt. Diese beiden Teile möchte ich im 1. Dan zusammenlegen. Damit muss der Prüfling genügend Varianten, verschiedene Bewegungsrichtungen, beidseitige Eingänge, Kombinationen, Finten oder seine Spezialtechnik als Kontertechnik vorstellen.

2. Dan

Spezialtechnik im Boden

(c) Artem Podrez - Pexels.com
(c) Artem Podrez - Pexels.com

Der Modus 'Würfe auf Abfrage' wird für den 2. Dan für die 67 offiziellen Wurftechniken des Kodokan erweitert.

 

Im Bodenprogramm sollten die Techniken bzw. Technikgruppen Ude Hishigi Te Gatame, Ude Hishigi Sankaku Gatame, Sankaku Garami, Sode Guruma Jime, Ura Gatame und Uki Gatame abgefragt  werden, um auch im Bodenbereich alle klassifizierten Techniken des Kodokan zu erfassen.

Im 2. Dan wiederholen wir dann exakt das Gleiche wie im 1. Dan mit der Spezialtechnik am Boden als Hauptthema des 2. Dan.

Die Katame-no-kata bleibt Prüfungskata.

3. Dan

Schwerpunkt Defensive

(c) Artem Podrez - Pexels.com
(c) Artem Podrez - Pexels.com

Der Anwärter für den 3. Dan sollte die 3 Hauptprinzipien der Verteidigung

  • Go No Sen
  • Sen No Sen
  • Sen Sen No Sen

im Stand als und im Boden an mehreren eindeutig Beispielen je Prinzip leicht verständlich und unterrichtsbezogen erklären und demonstrieren können.

 

Als Wahlkata stehen die altbewährte

  • Gonosen No Kata der Waseda Universität oder die
  • Nage Ura No Kata von Kyuzo Mifune zur Auswahl.

4. Dan

Schwerpunkt Offensive

(c) Kampus Production - Pexels.com
(c) Kampus Production - Pexels.com

Für den 4. Dan soll der Prüfling zeigen, dass dieser seine Techniken dominant im direkten und indirekten Angriff gegen Uke durchsetzen kann. Das gilt jeweils wieder für den Stand- und den Bodenkampf: Full Spectrum Dominance

 

Bei den Kata werden hier erstmalig 2 Kata zur Prüfung verlangt.

  1. Itsutsu No Kata
  2. Hirano No Kata oder Goshin Jitsu No Kata

 

Mit der Einführung der Hirano No Kata in die Stoffsammlung der Prüfungskata möchte ich die Lehren dieses wunderbaren Meister des Judo, Tokio Hirano, allen Judoka mehr ins Gedächtnis bringen.

5. Dan

Schwerpunkt Didaktik / Prinzipien / Systeme

(c) Artem Podrez - Pexels.com
(c) Artem Podrez - Pexels.com

Die ursprüngliche Möglichkeit, eine eigene Kata für den 5. Dan vorzustellen entfällt.

 

Hier könnten ausgegliederte Erläuterungen von Technikprinzipien des Prüflings aus ursprünglich vorherigen Danprüfungen abgefragt werden, die zu Gunsten des Hauptthemas des entsprechenden Grades herausgenommen wurden. Verschiedene Judosysteme und Unterrichtsmethoden sollen vom Prüfling vorgestellt werden können.

 

Für den 5. Dan stehen folgende Prüfungskata zur Auswahl, von denen 2 demonstriert werden müssen:

  1. Ju No Kata oder Go No Kata
  2. Koshiki No Kata oder Kime No Kata

Für den 5. Dan bringe ich das Pendant zur Ju No Kata, die Go No Kata als inoffizielle Kodokan Kata, mit in die Stoffsammlung der Prüfungskata ein.

 

6. Dan

Schwerpunkt Kata

(c) Kampus Production - Pexels.com
(c) Kampus Production - Pexels.com

Ja, ich bin dafür, dass Breitensportlern die Möglichkeit gegeben wird, eine Prüfung zum 6. Dan abzulegen, wie es beispielsweise in Österreich möglich ist.

 

Für den 6. Dan schlage ich die 3 Kata aus den Wahlkata vor, die der Prüfling in den vorherigen Prüfungen noch nicht gewählt hatte. Damit wurde ein 6. Dan im Breitensport in allen Katas des Judo-Danprüfungsprogramms geprüft. Daraus erfolgt folgender, zentraler Inhalt der Prüfung zum 6. Dan Judo:

 

  • Wahlkata 1
  • Wahlkata 2
  • Wahlkata 3 oder die Demonstration und Erläuterung einer eigenen Kata

Eine umfangreiche schriftliche Hausarbeit zu einem judospezifischen Thema nach Absprache mit der Prüfungskommission wäre ein weiteres, sinnvolles Prüfungsfach für diese hohe Graduierung. Ein sehr interessantes Beispielthema für solch eine Hausarbeit wäre eine Erläuterung, wie ein Judoka das Wissen aus einer oder mehreren Kata in der Judopraxis tatsächlich anwenden kann.

 

Die Prüfungskommission könnte weitere praktische und theoretische Inhalte aus dem Stoff des Judo-Danprüfungsprogramms abfragen, wenn sie es für sinnvoll erachten.

Mein Fazit

(c) Artem Podrez - Pexels.com
(c) Artem Podrez - Pexels.com

Ich hoffe, dass ich hier viele gute Anregungen geben konnte, um eine zukünftige Überarbeitung des Judo-Dan-Prüfungsprogrammes mit geeigneten Vorschlägen anzuregen. Für die Dan-Prüfer käme hinzu, sich mit 2 neuen Kata vertraut zu machen.

 

Nachdem die Kyu-Prüfungsprogramme überarbeitet wurden, werden irgendwann auch ganz sicher die Dan-Prüfungsprogramme überarbeitet werden. Bei den letzten beiden Neufassungen der Prüfungsprogramme für Judo-Kyu-Grade wurde für die fortgeschrittenen Kyugrade ab 3. Kyu die systematische Vorbereitung auf die Nage-no-Kata mit einbezogen, was ist sehr gut finde. Ich hätte mir gewünscht, dass man auch die individuelle Spezialtechnik in dieser Phase mit einer Art Vielseitigkeitsüberprüfung vorbereitet, wie es im Ju Jutsu üblich ist. In der letzten Aktualisierung der Judo-Kyu-Prüfungsprogramme wird schon teilweise darauf eingegangen.

 

Ich bin gespannt auf die zukünftigen Ergebnisse!

 

Gerne könnt Ihr unter diesem Artikel kommentieren.

 

Mit budosportlichen Grüßen

 

Oliver Triebel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0