· 

Wie ein INFJ am besten mit Zurückweisungen umgeht

(c) Cottonbro - Pexels.com
(c) Cottonbro - Pexels.com

"Die Neue spinnt!" Diese Nachricht flog durch das Klassenzimmer, als eine neue Schülerin in die Klasse kam, die offensichtlich anders war, als alle anderen Schüler. Ähnliche Szenen spielen sich ebenfalls unter Erwachsenen ab, wenn ein neuer Kollege oder Kollegin in den Betrieb kommt und sich eigenartig verhält. Möglicherweise ein INFJ oder HSP? Wir INFJ und HSP sind es gewohnt, schief angeschaut oder ausgegrenzt zu werden. Das belastet uns oft sehr. Wie gehen wir Empathen am besten damit um? 

Als INFJ mit Ablehnung klarkommen

Das typische Gefühl eines INFJ (laut Myers-Briggs Type Indicator / MBTI) ist es von klein auf, in einer verkehrten Welt gelandet zu sein. Der INFJ versteht die Menschen um sich nicht, und der INFJ wird von seinen Mitmenschen nicht verstanden. Dieses Konfliktpotenzial führt schnell zu ablehnenden Reaktionen der Mitmenschen. Aber gerade junge Menschen wünschen sich nichts mehr, als mit dazu zu gehören, um sich mit in die Gemeinschaft einzubringen. 

 

Die beiden Grundreaktionen darauf sind

  1. Rückzug aus der Gesellschaft oder
  2. sich den anderen Menschen anzupassen.

Beide Reaktionen führen langfristig zu Unzufriedenheit.

  • der Rückzug bringt zwar die ersehnte Ruhe, den Freiraum und das Vermeiden von Konflikten, aber verhindert, sich konstruktiv in die Gemeinschaft einzubringen, was dem INFJ auch sehr am Herzen liegt.
  • Mit der Anpassung verschwindet zwar das Alleinsein und ein Teil der Ablehnung, aber der INFJ verleugnet sein Wesen und verschwindet im Mittelmaß, aus dem der INFJ so mühelos hervorstechen könnte, wenn die eigenen Fähigkeiten voll zum Zuge kämen.

Ein INFJ möchte nach seinen eigenen Regeln leben und mit seinen Fähigkeiten sein soziales Umfeld positiv bereichern. Die Gesellschaft sollte lernen, die Bereicherung durch einen INFJ zu erkennen, anstatt nur Konformitätsprobleme und Neid zu sehen, weil da jemand sein Leben nach seinen Regeln lebt, was sich die Mehrheit nicht traut oder es einfach nicht kann.

Mobbing am Arbeitsplatz entgegenwirken
(c) Yasin Yusuf - Unsplash.com

Wenn Menschen nicht zusammen gehören

Eine Tatsache halte ich für sehr wichtig zu beachten: Aufgrund verschiedener Charaktere und kulturellem Hintergrund kommt nicht jeder mit jedem klar. Bei uns im Rheinland sagt man: "Jeder Jeck is' verschieden!" ....und das ist auch gut so.

 

Du musst nicht mit jedem gut Freund sein, aber ein höfliches und friedvolles Miteinander sollte machbar sein. Nicht jedes, soziales Zusammentreffen ist wählbar. Ein alter Freund von mir nannte es gerne "Zufallsgemeinschaft Klassenverband" und "Zufallsgemeinschaft Kollegenkreis", wo Menschen mehr oder weniger zufällig in einer Gruppe zusammengeführt werden und miteinander klarkommen müssen...was in der Praxis eben nicht immer klappt.

 

Von diesem Standpunkt aus ist es gut einsehbar, dass Menschen, die sich von ihrer Mentalität oder ihren Interessen fern sind, sich nicht mehr als nötig miteinander befassen und sonst auf Abstand bleiben. Da kann es bei einer Aufforderung oder Annäherung auch mal zu einem Nein kommen, was Dich in ersten Moment wahrscheinlich betrübt. Wenn Du aber darüber geschlafen hast, es Dir nachvollziehbar erscheint. Wenn Du nicht auf der gleichen Wellenlänge mit einem Mitmenschen bist, bevorzugst Du doch auch instinktiv die Distanz, oder?

 

Eine Ablehnung ist also grundsätzlich nichts Verwerfliches, sondern beiderseitig legitim.

 

Natürlich kannst Du das Zusammentreffen von vielen, verschiedenen Persönlichkeiten auch als Herausforderung sehen, um neue Menschen, Charaktere, Kulturen und andere Meinungen kennenzulernen. Die aktive Suche und das Zugehen auf andere Menschen, die ebenfalls anders sind wie Du. Auch hier wird sich die Spreu vom Weizen trennen.  

 

Das große Problem von vielen INFJ ist leider, dass die Anzahl der Menschen, die den INFJ ablehnen, deutlich größer ist als bei anderen Menschen. Im Gegenzug musst Du als INFJ auch erkennen, dass Du das Verhalten Deiner meisten Mitmenschen auch als nicht nachvollziehbar einstufst.

Eine Ablehnung kann begründet und legitim sein
(c) Salman Hossain - Unsplash.com

Wenn Menschen sich gut ergänzen könnten

Deine Mission als INFJ ist es,

  1. Deinen Mitmenschen als INFJ Deine Fähigkeiten zu offenbaren, die die meisten Deiner Mitmenschen nicht (in diesem Ausmaß) haben und diese Fähigkeiten zum Wohl aller einzubringen und
  2. dass Du als INFJ zu anderen Menschen Kontakte knüpfst, die Fähigkeiten besitzen, die Dir fehlen; die Du aber brauchst, um Deine großartigen Ideen in die Gemeinschaft einzubringen. Stichwort: An overthinker should date a great communicator.

Natürlich sollte jeder INFJ auch nach Seinesgleichen suchen, um Gleichgesinnte nah in seinem sozialen Umfeld zu haben, die Dich gut verstehen.

 

Wenn INFJ und der Rest der Welt verstanden haben, dass sie einander brauchen, werden sie auch respektvoll und dankbar aufeinander zugehen können.

 

Das Eis in der Schulklasse zu der "verrückten Neuen" war nach einigen Wochen auch gebrochen:

Marsha erwies sich als absolutes Fremdsprachentalent, weil sie 4 Sprachen fließend sprechen konnte und insbesondere in ihrem schriftlichen Ausdrucksvermögen schon fast lyrische Fähigkeiten besaß. In Wirtschaftskunde konnte sie immer wieder in Fallstudien klar neue Lösungsansätze erarbeiten, um die Probleme der behandelten Fälle aus dem Betriebsalltag zu besseren Ergebnissen mit oft neuen und unkonventionellen Methoden zu führen. Damit erwarb sie sich viel Respekt aber auch Neid unter ihren Mitschülerinnen und Mitschülern. Es kam zu ein paar Freundschaften, aber ihre feste Clique hatte sie schon außerhalb der Schule, mit der sie die meiste Freizeit verbrachte. Tendenziell blieb sie aber eher eine Einzelgängerin. Marsha hatte ihren Platz als INFJane in ihrer neuen Klasse gefunden. 

Mobbing in der Schule entgegenwirken
(c) Cottonbro - Pexels.com

Verschiedenheit von Menschen akzeptieren

INFJ sind in der Regel nicht massenkompatibel. INFJ haben für gewöhnlich auch nicht viele Freunde. Aber diese wenigen Freunde sind dann auch feste Freunden, die miteinander durch Dick und Dünn gehen. Mit mutmaßlich hohem INFJ- und HSP-Anteil in dieser verschworenen Clique, die sich Freundschaft auf ewig auf die Fahne geschrieben haben.

 

Wenn Deine sozialen Verhältnisse zu Deiner Zufriedenheit geklärt sind, kannst Du problemlos leben und die anderen leben lassen. Du bist emotional ausgeglichener und hast eine gesunde Distanz zu Deiner Umwelt. Das ist einer der besten Erfolgsfaktoren für ein zufriedenes und erfolgreiches Leben als INFJ.

(c) Helena Lopes - Unsplash.com
(c) Helena Lopes - Unsplash.com

"Ablehnung ist die Gelegenheit zu erkennen,

wie stark und bedeutsam Du bist."

 

(unbekannt)


Mein Angebot an Dich

Gerne unterstütze ich auch Dich, als INFJ oder HSP Deinen Platz in Deinem sozialen Umfeld zu finden, wenn Du den Eindruck hast, größtenteils von Deinem Umfeld abgelehnt zu werden.

 

Ich möchte in 3 Stufen vorgehen:

  1. Soziales Ausmisten: Trenne Dich von Menschen, die Dir nicht gut tun.
  2. Erkenne und kommuniziere Deinen Wert für Dein Umfeld. Wo bist Du der Missing Link? Wer könnte Deine Schwächen gut ergänzen?
  3. Find your tribe! Finde Gleichgesinnte, mit denen sich echte Freundschaft entwickeln lässt.

Diese Maßnahme könnte gut mit einem Kurzzeit- Coaching Programm (bis zu 5 Coachingstunden) bearbeitet werden.

 

Auf eine Anfrage zu einem kostenlosen Orientierungsgespräch freue ich mich von Dir.

 

Dein systemischer Coach für INFJ & HSP

 

Oliver Triebel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0